Kochtipps
Magazin > Kochtipps > Food-Tipps (nicht nur) für Eltern von Zwillingen
Kochtipps

Food-Tipps (nicht nur) für Eltern von Zwillingen

Ok vorab: hier schreibt Metin, ein Papa von Zwillingen, die knapp 4 Monate alt sind.  Babies wollen viel Futter in kurzen Zeitabständen. Da kann es manchmal passieren, dass die Eltern ein wenig zu kurz kommen, wenn es um das eigene Essen geht.  Deshalb hier ein paar Tipps um doch lecker und manchmal gesund, aber ohne Stress durch den Alltag zu kommen:

Pinnen

Vorausplanen

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch den Monat mal anschaut und ein paar feste, sich wiederholende Menus festlegt. Beispielsweise: 

  • jeder 3. Sonntag ist Pizzatag
  • jede Woche Mittwoch gibt es Pasta
  • jeden Woche Freitags gibt es Fisch

usw.
Das hilft mal eine erste kleine Struktur aufzubauen

Anschliessend überlegt man sich 2-3 Frühstücksmenüs, die man jeden Tag abwechseln kann. Hier ein paar Beispiele: 

  • Müsli mit Früchten
  • Sandwich aus dem Sandwichmaker
  • Spiegeleier und Avocadotoast

Danach wird es immer einfacher und man kann dennoch flexibel bleiben, was die anderen Tage anbelangt.

Ofen-Food

Was gibt es einfacheres als Ofen-Food? Genau! Nichts!
Alles ready machen, in den Ofen schieben und je nach dem 20-40 Minuten warten. In dieser Zeit kann man sonst Vieles machen: bisschen aufräumen, Wäsche in die Maschine, Nickerchen, Babies füttern, Purzelbäume machen usw. 

Geröstetes Gemüse mit Lachs

  • Auf ein Blech Saisonales Gemüse verteilen, mit Olivenöl beträufeln, Salz und Pfeffer dazu geben und in den Ofen ganz zu oberst schieben. 
  • Lachs mit Olivenöl bepinseln, Salz und Pfeffer drauf und ein wenig Thymian (ja, muss nicht immer Dill sein), in Alufolie wickeln und auch in den Ofen schieben
  • Gemüse ca. 15 Min. bei 220 Grad (Unter- und Oberhitze)
  • Lachs bei ca. 20 Min. bei 220 Grad /Unter- und Oberhitze)

Was geht sonst noch?

One-Pot-Gerichte

YouTube ist super voll davon. Einfach „One-Pot-Meals“ eingeben und abtauchen. 
Vorteile: man braucht nur eine grosse Pfanne, kann die Reste einlagern und weiter davon zehren. 
Hier eines meiner Lieblings-Koch-YouTube-Videos (und allgemein YouTube-Koch).

Geheimtipp: Vorschnibbeln / Vormarinieren

Wir schneiden Gemüse, Salate und Salatinhalte wie Gurken, Rüebli, Peperoni usw. vor und legen sie in Glasbehälter. Die warten dann im Kühlschrank auf ihren Einsatz. Das spart so viel Zeit unter der Woche, ihr könnt euch das nicht vorstellen. 

Auch für Früchtesnacks sehr geeignet wie z.B. Apfelschnitze oder Rüeblistangen. 

Hähnchenbrüste lassen sich auch sehr gut vormarinieren und in den Tiefkühler schmeissen (am besten in Stasher Bags). Dann kann man sie gleich nach Bedarf in eine Form legen und in den Ofen schieben, einen Salat machen und und und. 

Den Einkauf nach Hause bestellen

Das 21. Jahrhundert bietet uns nicht nur Unmengen an sinnlosen Social Media Content, sondern auch coole technologische Entwicklungen: den Einkauf bequem nach Hause bestellen.
Egal ob ihr nun Coop oder Migros-Kinder seid, beide bieten Hauslieferungen an. Man kann alles per App bestellen und muss sich keine Sorgen machen. Besonders schwere Sachen wie Milch, Dosenfutter, Mehl etc. ist so am einfachsten zu besorgen, ganz ohne Schlepperei. 

Mise en place

“Mise en place” kommt aus der Gastronomie und bedeutet “Bereitstellung”. Zum Beispiel: 

  • Wenn man also vom Tisch aufsteht, gleich die Basics wieder decken (Besteck, Serviette). 
  • Am Abend vorher gleich die Kaffeetassen raustellen
  • Je nach Frühstück die Müslischalen rausstellen, die Pfanne für die Spiegeleier oder das Schneidebrett für die Avocados, den Toaster für das Toastbrot usw. 

Das erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern hilft euch auch daran zu erinnern, was ihr eigentlich da in der Küche machen wolltet. 

Mein Lieblings-Schnell-Gericht

Reis mit Bohnen und Spiegelei. Meine Freundin Jacky hat es einmal gemacht und ich finde es super.

  • Reis kochen
  • Kidney-Bohnen in einen Topf geben, würzen und ein Salbeiblatt und eine Zehe Knoblauch dazu geben
  • Zuerst die Bohnen auf den Teller, dann das Reis drauf (!)
  • Am Ende noch ein Spiegelei
  • Bei Bedarf noch ein Salat dazu

mmmhhh… lecker

KiMi wünscht viel Freude beim Entdecken und Experimentieren.
Teile es mit deinen Freund:innen
und vergiss die Hashtags #kimikrippen & #gemeinsamdieweltentdecken nicht!