Endlich - der Schnee ist da!

„won ich hüt Morgä ufstoh und d’Fänsterlädä ufschloh,
wär ich vor Freud fasch usägheit;
äs hät diä ganz Nacht gnscheit.
Äs hät Schnee juhe und äs git no meh,
äs isch alles wiss verus,
ich leg mich a zum usägoh
und blib dä ganz Tag dus.“

Für die Kinder hatte das lange Warten auf den Schnee endlich ein Ende. Der erste Schnee ist gefallen. Die Freude war daher bei allen Kindern und Mitarbeitenden der KIMI Reiat in Thayngen riesig.

So schnell haben sich die Kinder selten angezogen. Schnell schlüpften sie in den Schneeanzug, die warmen Stiefel, die Handschuhe und Mütze. Dann schnappten wir uns unsere Schlitten und machten uns auf den Weg zum Kirchenspielplatz in Thayngen.

Schon bald hiess es: „Achtung, Achtung ich chumä.“ Mutig ging die Fahrt mit dem Schlitten los, unten angekommen wurde schnell das Seil gepackt und mit ganzer Kraft den Schlitten wieder nach Oben gezogen.

Nicht nur das Schlitteln wurde von den Kindern in vollen Zügen ausgekostet, auch der „Füdlischlittä“ (grösserer Plastikteller zum draufsitzen) wurde getestet. Immer wieder stapften die Kinder nach Oben und kamen dann mit viel Schwung den Berg herunter.

Es wurde viel gelacht und die Freude wuchs von Fahrt zu Fahrt mehr. Richtig stolz waren die Kinder, wenn sie die Abfahrt ohne aus dem Schlitten zu fallen, gemeisterte hatten. In den Verschnaufpausen wurden Schneefiguren gebaut und natürlich durfte auch die eine oder andere Schneeballschlacht nicht fehlen.

Die Kinder genossen die Stunden in der frisch verschneiten Natur und wollten erst wieder zurück in die KIMI Kinderkrippe als der Hunger dann doch irgendwann zu gross wurde.