Tolle Projekte in der KIMI Kinderkrippe Bachenbülach

In der Kindertagesstätte KIMI Bachenbülach sind die Piraten los. Aber nicht nur die Piraten machen unseren Kita-Alltag spannend, auch die experimentierfreudige Erfinderin «Nina Fragmichwas» verblüfft uns täglich mit wundersamen Experimenten. Auf der Babygruppe knurren und fauchen kleine Löwen, denn sie erleben über mehrere Wochen das Projektthema «Zoo».

Die Kinder der Gruppe Regenbogen staunten sehr, als sie am Morgen in die Kinderkrippe KIMI kamen und der Gruppenraum in eine spannende Piratenlandschaft mit Piratenschiff, einer Schatztruhe mit wertvollen Goldmünzen und einer grossen Piratenflagge umgestaltet war. Sie konnten sofort den grossen Anker des Schiffes lösen und das Steuer übernehmen.

Bald hiess es «Land ahoi» wir haben eine Insel entdeckt. Mit einer Schatzkarte ging es dann auf Schatzsuche und die Kinder konnten ihre Kreativität und ihre Phantasie einsetzen, um den kostbaren Schatz zu suchen. Der verschollene Schatz wurde dank den guten Kartenlesern und -leserinnen nach kurzer Zeit, tief in unserem Sandkasten vergraben, gefunden. Ein tolles Erlebnis, welches die Kinder in kurzer Zeit zu richtigen Piraten machte.

Dank selbstgemachten Piraten-T-Shirts verwandelten sich die Kinder täglich in gefährliche und mutige Piraten. Um das Piratenoutfit zu vervollständigen wurden fleissig Augenklappen und Piratenhacken als Ersatz für die Hand gebastelt. Auch ein selbstgemachtes Fernrohr wurde benötigt, da die Ankunft von Barbossa dem Piraten und seinem Affen Coco sehnlichst erwartet wurde. Mit dem Piraten Barbossa und mit Coco dem Affen erlebten die Kinder über viele Wochen abwechslungsreiche Aktivitäten. So duftete es einige Wochen immer wieder nach besonderem Piratenessen, welches die Kinder mit Hilfe von Barbossa zubereiten durften. Auch wurden diese Mahlzeiten natürlich wie es sich in guter Piratenmanier gehört, mit den Händen verspeist. Selbstgemachte Piratenschiffe durften ihre Reise im Dorfbach von Bachenbülach starten und «gwundrig» überlegten sich die KIMI-Piraten, wo es die Schiffe wohl hintreiben wird. 

Auf der Gruppe Wolke gab es plötzlich einen lauten Knall, es rauchte und zischte und viele Seifenblasen wirbelten durch die Luft als «Nina Fragmichwas» sich entschied, ihre Experimente bis zum Sommer bei den KIMI-Kindern durchzuführen.  Dieser spektakuläre Auftritt lies die Kinderaugen verwundert gross werden und die lustige, etwas verwirrte Projekt-Handpuppe «Nina Fragmichwas» bekam sofort einen Platz in den Herzen der Kinder.

Im Projekt «Experimentieren» erleben die Kinder spannende Aktivitäten bzw. Experimente und kommen so spielerisch mit dem Thema Physik und Chemie in Kontakt. Sie erfahren durch das selbständige anpflanzen von Kresse, was Pflanzen alles benötigen, damit sie wachsen können. Sie erleben wie es sich anfühlt, barfuss über Erde zu gehen und wie man eine Kerze ohne sie auszupusten, löschen kann. Wann und warum dreht sich ein Windrad? Wie kann man Wasser selber filtern? Woraus und wie entsteht Butter? Wie fühlt es sich an mit verbundenen Augen zu essen? Diesen und vielen weiteren interessante Fragen gehen die Kinder mit Hilfe von «Nina Fragmichwas» nach. 

Auf der Babygruppe können dank dem Thema «Zoo» nun bereits die Kleinsten der Gruppe knurren wie ein Löwe und trompeten wie ein Elefant. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie während eines Spazierganges vier kleine Löwen im Wald entdeckten. Natürlich bekamen die Löwen direkt einen Platz auf der Gruppe. Im ganzen Raum duftet es nun nach Stroh und Heu, welches die Kleinsten selbständig in das Löwengehege füllen durften. Auch «Bruce», die Schildkröte, welche die Babygruppe täglich durch das spannende Projektthema führt, hat einen besonderen Platz erhalten und darf es sich in seinem Aquarium gemütlich machen.

Für uns Betreuerinnen ist es immer wieder eine grosse Freude, die Begeisterung, die Kreativität und die Phantasie der Kinder während eines Projektes mit zu erleben. Zu sehen wie unsere geplanten Themen mit den Ideen der Kinder immer mehr wachsen und aufblühen, ist für uns das grösste Glück.

KIMI Bachenbülach freut sich auf viele weitere farbenfrohe und spannende Projekte mit den KIMI-Kindern.     

Seit 2012 betreibt KIMI die Kinderkrippe mitten in Bachenbülach. Wir fühlen uns sehr wohl in diesem gemütlichen und freundlichen Dorf. Die Krippe steht allen Kindern im Alter von 3 Monaten bis zum Kindergarteneintritt offen. Kinder aus Bachenbülach (derzeit 60% der betreuten Kinder) geniessen aber Priorität.

Gerne zeigen wir Ihnen unser charmantes Häuschen an der Dorfstrasse 13 bei einem persönlichen Besichtigungstermin, stellen Ihnen unsere tollen Projekte vor und erläutern was es genau bedeutet projektorientiert zu Arbeiten. In unserer liebevoll, kunterbunt und einladend gestalteten Kindertagesstätte auf drei Etagen haben wir noch freie Betreuungsplätze. Wir freuen uns über Ihren Besuch.