Waldwoche in der Kinderkrippe KIMI in Brüttisellen

In der Woche vom 24. – 28. April 2017 wanderten täglich zwei von insgesamt drei Kindergruppen der KIMI Krippe in den Wald. Seit nun drei Jahren führen wir Waldwochen durch. Viermal im Jahr heisst es Rucksack packen, lange Hosen und ein langärmliges Oberteil anziehen, in gutes Schuhwerk schlüpfen, Leiterwagen mit Kochgeschirr bestücken und mit viel Freude losspazieren, und dies bei jedem Wetter. Während diesen Wochen stehen die Natur, die Bewegung, die gruppenübergreifende Zusammenarbeit und der Spass im Zentrum. Im Wald verbringen die Kinder einen abwechslungsreichen Tag mit Spielen, Mittagessen und verschiedenen Aktivitäten. Sogar der Mittagsschlaf wird in freier Natur – natürlich aber auf Decken - gemacht. 

Abwechslung ist auch in der letzten Waldwoche aufgekommen: die Kinder haben ausgiebig Waldlimbo getanzt. Bei diesem Tanz bewegen sich die Kinder mit nach hinten gebeugten Rücken unter einer waagrechten Stange hindurch. Mit viel Freude haben die Kinder auch Tannenzapfen Wettwerfen gespielt, Naturbilder gestaltet und mit verschiedenen Lupen die Natur erkundet. Auch wenn das Wetter nicht das Beste war, war es wie immer eine spannende Woche für Klein und Gross.

Als Betreuungsperson ist es sehr interessant mitzuerleben, wie die Kinder noch kreativer und phantasievoller werden, wenn sie keine Spielzeuge um sich haben. Am Anfang der Waldwoche sind die Kinder jeweils noch etwas zurückhaltend, doch mit jedem Tag werden sie offener und sicherer im Umgang mit der Natur.

Für mich als Betriebsleiterin sind die Waldwochen sehr wertvoll. Die Kinder wie auch das Team gewinnen neue Eindrücke und machen unvergessliche Erfahrungen. Natur, Bewegung und Spass ist auch sonst im Alltag gross geschrieben. Der Wald bietet einfach eine einzigartige Abwechslung zu unseren täglichen Spaziergängen und unserem grossen und wundervollen Garten.

Sara Pham, Betriebsleiterin der KIMI Giardino AG in Brüttisellen